Frauengemeinschaft Leobendorf

Frauen machen Zukunft!
Mach mit!


Die kfd ist der größte Frauenverband Deutschlands. Auf Bundes-, Diözesan- und auf Pfarrebene setzt sich der Verband für die Interessen von Frauen in Kirche, Politik und Gesellschaft ein. Die kfd Leobendorf sucht Frauen, die sich in diesem Bereichen engagieren möchten, die bereit sind, sich in einem Ehrenamt einzubringen. Derzeitiger Schwerpunkt bei der politischen Arbeit der kfd ist die Gleichstellung von Frauen und Männern bei den Löhnen. Wenn eine Frau bei gleicher Qualifikation die gleiche Arbeit leistet wie ein Mann, muss sie zwingend auch gleich bezahlt werden. Dafür setzt sich die kfd ein. In Deutschland werden Frauen immer noch durchschnittlich um 21% schlechter bezahlt als die Männer. Noch ein besonderes Anliegen verfolgt der kfd-Verband: Frauen sollen bei Wiedereinstieg in das Berufsleben eine Erwerbstätigkeit finden, die eine eigenständige Existenzsicherung bietet. Nicht nur ein „Zubrot“ zum Familieneinkommen, mit geringerer Möglichkeit eine eigene Rentensi-cherung aufzubauen.
Der kfd Frauenverband wirkt auf Bundesebene, die kfd Gruppe Leobendorf auf Pfarrebene.
Die kfd-Gruppe Leobendorf ist bei weltlichen und kirchlichen Festen im Dorf dabei. Tradition haben die jähr-liche Radl-Wallfahrt und jedes Jahr ein Ganztages-Ausflug.
Einen festen Platz im kfd-Kalender hat auch die Grillfeier im Sommer. Die kfd-Frauen betreuen den Seniorennachmittag am Buß- und Bettag im November. Hier werden die Senioren im Pfarrheim mit Kaffee und Kuchen und einer Brotzeit ver-wöhnt.
Gern besucht wird auch der Adventsbasar. Dieser findet immer am 1. Adventswochenende im Pfarrheim statt.
Solidarität zeigen die kfd-Frauen beim Weltgebetstag am ersten Freitag im März, der von Frauen für Frauen in der ganzen Welt gestaltet und gebetet wird. Bei der Aufzählung der Aktivitäten wird schnell klar, wie wichtig die Arbeit der kfd-Gruppe für die Gemeinschaft im dörflichen Leben ist.
Da bei unserem Vorstandmitgliedern die „7“ immer näher rückt, wünschen wir uns „frischen Wind“ für die Führungsriege. Unsere Meinung: die Führung gehört in jüngere Hände. Wir freuen uns deshalb über Frauen, die bereit sind Verantwortung zu übernehmen.
Alle Frauen, die eine neue Herausforderung auf ehrenamtlicher Ebene su-chen sind herzlich willkommen!

Hier noch unsere Spendenempfänger aus dem Jahr 2017:
„Junge Leute helfen“ 150 €;
Kinderheim St. Alban am Ammersee 150 €,
Sozialfond der Stadt Laufen 800€.
Ebenfalls 800€ wurden an Frau Castellanos für das Projekt „Wegwerfkinder von Padre Jose“ übergeben.

Frauen machen Zukunft!
Sei dabei!
Da ein Teil der jetzigen Vorstand-schaft aus Altersgründen nicht mehr zur Verfügung steht, bitten wir dringend um Frauen, die ein Amt übernehmen möchten. Es dürfen sich auch Frauen anderer Konfessionen zur Verfügung stellen.
Falls keine Vorstandschaft gebildet werden kann, würde sich der Verein nach einem Jahr auflösen. Das wäre sehr schade für die Dorfgemeinschaft.
Nähere Informationen geben gern:


Margarete Heigermoser: Tel. 08686/8535 oder Agnes Thanbichler: Tel. 08682/1067