Was sind Sakramente?

Unter einem Sakrament versteht die Kirche ein Zeichen, in dem wir feiern, dass Jesus Christus - und mit ihm Gott - bleibend mit uns auf dem Weg ist.
Das Ursakrament ist Jesus Christus selber. Er hat Menschen, aufgerichtet und gestärkt, geheilt, miteinander versöhnt. Gottes Liebe wurde in ihm spürbar. Er hat Männer und Frauen in seine Nachfolge gerufen, die sein Werk der Liebe weiterführen sollen. Aus diesen "Nachfolgern" wurde die Kirche.
Die Kirche ist das Grundsakrament, ein sichtbares Zeichen in der Welt dass Gottes Liebe weiterwirkt. Deshalb gehört zum Zentrum der Kirche auch die Caritas, die liebende Sorge für Mensch und Schöpfung.
Diese Kirche, die im Geist Jesu in der Welt wirken soll, feiert sieben Sakramente.
Die Sakramente der Taufe, der Erstkommunion und der Firmung sind sogenannte "Initiationssakramente", die bewirken wollen, dass Menschen hineinwachsen in die große Gemeinschaft der Kirche und mitarbeiten am Aufbau des Reiches Gottes.
Die Feier der Versöhnung, die Trauung, die Priesterweihe und die Krankensalbung sind Zeichen, die den Menschen helfen sollen mit neuen Aufgaben gut zurecht zu kommen oder Lebenswenden gut zu bewältigen, unter der Zusage der Liebe und der Gegenwart Gottes. 

Das Ziel unserer Sendung ist nicht eine gut funktionierende Kirche, sondern das Reich Gottes!
Reich Gottes ist spürbar und erfahrbar:
- wo jedem Geschöpf Achtung und Wertschätzung entgegengebracht wird.
- wo Menschen solidarisch leben und sich besonders für die Schwachen einsetzen. (Auch für die Schöpfung!)
- wo Versöhnung und Vergebung erfahrbar wird
- wo heilende Begegnungen stattfinden
oder ganz einfach: Wo die Liebe und die Güte wohnt, da wohnt Gott, wie es auch in einer Videobotschaft von Papst Franziskus deutlich wird.

Die Aufgabe jeder Pfarrgemeinde - Video vom Papst!

Simon Eibl Pfr.