Tierwohl

Unsere Haustiere sind uns oft heilig. Wir verwenden viel Zeit und Energie, dass es ihnen bei uns gut geht und dass sie sich wohlfühlen. Doch wie sieht es bei den sogeannnten Nutztieren aus? Steht diesen Tieren auch eine gute und artgerechte Unterbringung und genügend Raum zum Leben zu? Skandale aus Massentierhaltungen rütteln uns immer wieder auf und machen uns bewusst, dass auch diese Tiere Geschöpfe Gottes sind, die eine eigene Würde besitzen. Es widerspricht unserer christlichen Botschaft, wenn wir Tiere zu "billigen Nahrungsmitteln" degradieren, die unseren Wohlstand sichern sollen.

Zum Nachdenken:
- Wo kaufe ich mein Fleisch und meine Wurst? Kann ich sicher sein, dass die Tiere in Würde leben können? (Übrigens haben wir in Laufen noch Metzgereien, die selber schlachten und die Tiere bei Bauern vor Ort kaufen!)
- "Es muss nicht immer Schnitzel sein." Es gibt viele andere leckere Alternativen!
Wie viel Fleisch oder Wurst brauche ich um glücklich zu leben? Übrigens: Indem ich Fleisch verzehre verbrauche ich viel mehr Rohstoffe, als wenn ich mich "fleischlos" ernähre.
- Zur Ernährung meiner Haustiere brauche ich Fleisch. Wie viele Haustiere will ich mir halten?
- Wenn ich Fleisch oder Wurst esse, danke ich dem Tier, das für mich sein Leben gegeben hat!



Bundesministerium für Landwirtschaft und Ernährung
Naturland setzt Masstäbe

Das Problem der Massentierhaltung - Einsatz von Antibiotikas in großen Mengen!